Hundeerziehung - Welpen, Junghunde & erwachsene Hunde

Ohne Erziehung geht es nicht. Ein in gut erzogener, gelassener Hund darf seine Menschen fast überall hin begleiten und auch mal ohne Leine laufen, ohne dass er seine Umwelt stört oder gefährdet. Ein Hund, der gelernt hat, was "Sitz" und "Platz" bedeutet, macht Freude; ein Hund, der zudem die Spielregeln im täglichen Miteinander kennt und gelernt hat einzuhalten, ist ein zuverlässiger Begleiter im Alltag. Aus diesem Grund bedeutet die Ausbildung des Hundes für mich nicht das eintönige Konditionieren von Kommandos, sondern die Beziehung durch erfolgreiche Kommunikation zwischen Mensch und Hund zu fördern.

 

Hundeerziehung für Welpen

Die Lebensphase bis zum vierten Lebensmonat ist die entscheidende Zeit für Ihren kleinen Hund, einen zukünftig entspannten und angemessenen Umgang mit Menschen, Artgenossen und seiner Umwelt zu erlernen. Versäumnisse bei der Sozialisierung und Erziehungsfehler lassen sich nach dieser Zeit nur mit großem Aufwand aufholen und korrigieren.

Gleich am ersten Tag mit Ihrem Welpen, können Sie ihn Schritt für Schritt, ganz gezielt unterstützen, ein glücklicher und alltagstauglicher Partner zu werden. Ich komme zu Ihnen und berate Sie rund um die Themen Eingewöhnung, Grundausstattung, Erziehung, Tierarztbesuche, Ernährung und alles was Ihnen in den ersten Wochen mit Ihrem Welpen wichtig ist.

Sie lernen Ihren kleinen Hund und seine besonderen (auch rassebedingten) Bedürfnisse zu verstehen und ihm seine Umwelt so zu zeigen, dass er sich sicher und gelassen in ihr bewegen kann. Ich zeige Ihnen, wie Sie erste Signale wie "Sitz",  "Platz" und "Hier" spielerisch trainieren können und durch den richtigen alltäglichen Umgang mit ihrem Welpen, zukünftige Verhaltensprobleme vermeiden können.

Folgende Inhalte erwarten Sie:

  • Beratung zur Grundausstattung und Ernährung des Welpen
  • Gewöhnung des Welpen an seine Umwelt
  • Den Welpen lesen und verstehen lernen
  • Aufbau von Bindung und Vertrauen
  • Gassi-Training / Stubenreinheit
  • Sozialkontakt mit Artgenossen
  • Erste nützliche Signale und Regeln
  • Ruhe lernen
  • Lockere Leine

 

Hundeerziehung für Junghunde

Ab dem vierten Lebensmonat geht die Welpenzeit zu Ende und Ihr kleiner Hund wird selbstständiger. Er wird agiler und es gibt für ihn viel Neues zu entdecken. Der junge Hund erweitert seinen Aktionsradius, beginnt seine Freiheiten auszutesten und die Verbindlichkeit von Signalen zu überprüfen. Mit dem Erreichen der Pubertät scheint er vieles vergessen zu haben, was er als Welpe bereits gelernt hat.

Damit Sie diese oft anstrengende Phase gemeinsam mit Ihrem jungen Hund gelassen meistern und Ihn bestmöglich auf sein weiteres Leben vorbereiten können, unterstütze ich Sie bei der Erziehung Ihres Vierbeiners.

Der Schwerpunkt der Hundeerziehung wird in dieser Phase der Entwicklung auf ein gutes Benehmen gesetzt. Sie lernen Nachfragen Ihres Hundes zu den Themen "Was darf ich?" und "Was lass ich lieber sein?" gezielt zu beantworten und nötige Grenzen zu setzen. Das Laufen an lockerer Leine wird verbessert und bereits gelernte Signale werden unter erhöhter Ablenkung gefestigt. Im alltagsorientierten Training üben wir, wie Sie Ihrem Hund zum Beispiel im Strassenverkehr und an Orten mit höherer Menschendichte Sicherheit geben und Gelassenheit vermitteln können. Darüber hinaus unterstütze ich Sie bei der Umsetzung Ihrer ganz persönlichen Trainingsziele.

Folgende Inhalte erwarten Sie:

  • Vertrauen fördern und Bindung festigen
  • Orientierung und Aufmerksamkeit verbessern
  • Neue Signale erlernen und bereits Gelerntes festigen
  • Distanztraining
  • Lockere Leine
  • Sicherheit vermitteln
  • Hundeverhalten lesen lernen
  • Hundebegegnungen
  • Alltagsprobleme vermeiden
  • Typgerechte Beschäftigungsmöglichkeiten

 

Hundeerziehung für erwachsene Hunde

Sie sind zufrieden mit dem was Ihr Hund bereits kann, Sie möchten aber Erlerntes verbessern, oder Neues dazulernen. Oder sie haben die Erziehung ein wenig schleifen lassen und Ihr Hund scheint sein gutes Benehmen an der einen oder anderen Stelle vergessen zu haben.

Wir setzen genau da an, wo es bei Ihnen nicht so rund läuft, wie Sie es sich wünschen. Im individuellen Einzelcoaching setzen wir Ihre Trainingswünsche und Ziele gemeinsam um

 

Lernspaziergänge in der Gruppe - Training in der Gruppe

Erleben Sie Ihr Gruppentraining abwechselungsreich und alltagsnah. Der Lernspaziergang eignet sich für alle geselligen Menschen mit sozial verträglichen Hunden. Die gemeinsamen Spaziergänge sind eine sinnvolle Ergänzung zum Einzeltraining und finden an unterschiedlichen Orten, mit wechselnden Trainingsschwerpunkten statt.

Sie lernen die im Einzeltraining gelernten Übungen zu festigen und die Orientierung Ihres Hundes an Ihnen auch unter erhöhter Ablenkung zu verbessern. Wir üben, wie Sie Begegnungen mit Passanten, Radfahrern und Artgenossen sicher meistern können und ich zeige Ihnen, wie Sie Ihre täglichen Spaziergänge interessanter gestalten und Ihren Vierbeiner unterwegs sinnvoll beschäftigen können. Besonders Junghunde und unsichere Hunde können in der ausgewogen zusammengestellten Gruppe an Sicherheit und Selbstvertrauen gewinnen.

Die Lernspaziergänge sind auf maximal fünf Teilnehmer begrenzt. Aktuelle Termine finden Sie unter News.

 

Coaching Kind & Hund

Viele Kinder haben Angst vor Hunden, weil sie bereits schlechte Erfahrungen mit einem Hund gemacht haben. Anders herum, gibt es aus der Sicht des Hundes Momente, in denen er sich von Kindern bedrängt und in einer ausweglosen Situation gefangen fühlt. Vom traurigen Ausgang solcher tragischen Geschichten berichten die Medien in den letzten Jahren leider immer häufiger. Unfälle, bei denen Kinder durch Hunde verletzt, oder durch Abwehrverhalten des Hundes erschreckt werden, sind vermeidbar!

Kinder, die mit einem vierbeinigen Familienmitglied aufwachsen dürfen, sind oft psychisch stabiler und zeigen ein besseres Sozialverhalten, als Kinder, die ohne Hund aufwachsen. Das ist wissenschaftlich erwiesen. Kind und Hund können ein ein tolles Team sein und viel Spaß miteinander haben, wenn Verhaltensregeln im Umgang mit dem Vierbeiner eingehalten werden. Ich unterstütze Sie bei der Vermittlung der wichtigsten Regeln für den natürlichen Umgang Ihrer Kinder mit Ihrem Familienhund oder fremden Hunden.

Abgestimmt auf das Alter der Kinder vermittle ich in dem Coaching folgende Inhalte:

  • dem Vierbeiner ohne Angst, statt dessen mit Respekt begegnen
  • die Körpersprache und die Mimik des Hundes lesen lernen
  • Wissenswertes rund um den Hund
  • richtig mit dem Hund kommunizieren (verbal und körpersprachlich)
  • richtiges Streicheln und Anfassen
  • Umgang mit Spielzeug und allen für den Hund wichtigen Ressourcen
  • richtiges Spielen mit dem Hund (für Kinder ab 8 Jahren)
  • das richtige Verhalten im Ernstfall

Natürlich ist das Coaching auch in einer kleinen Eltern-Kind Gruppe, oder der Besuch mit einem wesensfesten und kinderlieben Hund in einer Schule oder Kindergarten möglich.
Bei Interesse bin ich, Melanie Kranz, unter 0177-730 7 730 für Sie erreichbar.